Staatsregierung

Horst Seehofer

Horst Seehofer

Horst Seehofer wurde am 27. Oktober 2008 Bayerischer Ministerpräsident und am 8. Oktober 2013 in seinem Amt bestätigt. Der Ministerpräsident wird vom Bayerischen Landtag auf fünf Jahre gewählt. Er beruft die Mitglieder der Staatsregierung mit Zustimmung des Landtags, leitet die Staatsregierung und vertritt Bayern nach außen. Zudem nimmt er zahlreiche repräsentative Aufgaben wahr.

Stellung und Aufgaben

Der Ministerpräsident wird vom Bayerischen Landtag auf fünf Jahre gewählt. Er beruft die Mitglieder der Staatsregierung mit Zustimmung des Landtags, leitet die Staatsregierung und vertritt Bayern nach außen. Zudem nimmt er zahlreiche repräsentative Aufgaben wahr. Der Ministerpräsident hat seinen Sitz in der Staatskanzlei am Münchner Hofgarten, wo auch die Kabinettssitzungen stattfinden.

Der Ministerpräsident wird vom Landtag in der Regel zu Beginn der Legislaturperiode (seit 1998 fünf Jahre) für deren Dauer gewählt und kann nicht durch ein Misstrauensvotum des Landtages gestürzt werden, wenngleich er zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Landtag durch die Verfassung verpflichtet ist. Allerdings muss er sein Amt aufgeben, wenn diese nicht mehr gewährleistet ist. Er selbst kann jederzeit zurücktreten. Wählbar ist, wer in Bayern das aktive Landtagswahlrecht besitzt und das 40. Lebensjahr vollendet hat.

Als Regierungschef steht der Ministerpräsident der Staatsregierung vor und bestimmt die Richtlinien der Politik. Als Staatsoberhaupt vertritt er den Freistaat nach außen und insbesondere gegenüber dem Bund und den anderen Ländern. Er kann - nach vorheriger Zustimmung des Landtags - Staatsverträge abschließen. Zudem hat er die Pflicht, die vom Landtag beschlossenen Gesetze auf ihre Verfassungsmäßigkeit zu prüfen, sie auszufertigen und zu veröffentlichen.

nach oben ^

Lebenslauf

Foto-Download (jpg, 300 dpi)

geboren am 04. Juli 1949 in Ingolstadt,

verheiratet, 4 Kinder

Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Lebenslauf

1980 - November 2008

Direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Ingolstadt

1983 - 1989

Sozialpolitischer Sprecher der Landesgruppe der Christlich Sozialen Union (CSU)

1989 - 1992

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung

Mai 1992 - Oktober 1998

Bundesminister für Gesundheit

Oktober 1998 - November 2004

Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

1994 - 2008

Stellvertretender Parteivorsitzender der Christlich Sozialen Union (CSU)

April 2000 - November 2008

Landesvorsitzender der Arbeitnehmer-Union in der Christlich Sozialen Union (CSA)

April 2005 - November 2005

Landesvorsitzender des Sozialverbandes VdK Bayern

November 2005 - Oktober 2008

Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Seit Oktober 2008

Parteivorsitzender der Christlich Sozialen Union (CSU)

Seit Oktober 2008

Ministerpräsident des Freistaates Bayern

November 2011 - Oktober 2012

Bundesratspräsident

Seit Oktober 2013

Direkt gewählter Landtagsabgeordneter des Stimmkreises Neuburg-Schrobenhausen

nach oben ^

Termine und Medien

Terminhinweis

September 14
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Heute kein Terminhinweis

nach oben ^

  • Videos

    Die Videofilme geben Einblicke in die Arbeit des Bayerischen Ministerpräsidenten.

    mehr

  • Fotoreihen

    In der Rubrik "Fotoreihen" finden Sie Bilder von verschiedenen Veranstaltungen und Terminen, die Ministerpräsident Horst Seehofer wahrgenommen hat.

    mehr

  • Reden

    Hier finden Sie Reden von Ministerpräsident Seehofer.

    mehr

Kontakt

Nutzen Sie das Kontaktformular um dem Ministerpräsidenten Horst Seehofer eine Nachricht zu senden:

Kontaktformular

nach oben ^

 

Ministerinnen und Minister

 

Dr. Markus Söder

Dr. Markus Söder

Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

Markus Söder ist Finanzminister seit 4. November 2011. Seit 10. Oktober 2013 verantwortet er zudem die Landesentwicklung und ist zuständig für Heimatfragen. Bereits seit 2007 war er als Europaminister, ab Oktober 2008 als Umweltminister Mitglied des Kabinetts. Zuvor hatte der promovierte Jurist vier Jahre lang das Amt des CSU-Generalsekretärs inne. Mitglied des Landtags ist Söder seit 1994.

Lebenslauf

Foto-Download (jpg, 300 dpi)

geboren am 5. Januar 1967
in Nürnberg

verheiratet, 4 Kinder
evangelisch-lutherisch
Fernsehredakteur

1987 - 1991
Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen,
juristisches Staatsexamen
Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung

Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Staats-, Verwaltungs- und Kirchenrecht

1992 - 1993
Volontariat beim Bayerischen Rundfunk, anschließend Redakteur beim BR

1998
Promotion an der FAU Erlangen/Nürnberg

seit 1983
Mitglied in CSU und JU

seit 1994
Mitglied des Landtags

1995 - 2003
Landesvorsitzender der Jungen Union Bayern
Mitglied im CSU-Präsidium

seit 1997
Kreisvorsitzender der CSU Nürnberg-West

seit 2000
Vorsitzender der CSU-Medienkommission

2003 - 2007 CSU-Generalsekretär

2007 - 2008 
Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten in der Bayerischen Staatskanzlei

seit Juni 2008
Vorsitzender des CSU-Bezirksverbands Nürnberg-Fürth-Schwabach

2008 - 2011
Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit

2011 - 2013
Bayerischer Staatsminister der Finanzen

Seit 10. Oktober 2013
Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

nach oben ^

 

Staatssekretärinnen und Staatssekretäre